Wie schreibt man – ein methodischer Ansatz

Schreiben erfordert eine Methodik, zumindest wenn Sie beabsichtigen, etwas Größeres als einen Blogbeitrag zu veröffentlichen. Ein häufiger Fehler, den Autoren machen, ist, dass sie einfach anfangen zu schreiben. Das ist, als würde man eine Landstraße hinunterfahren, ohne zu wissen, wohin man fährt. Nach einer Weile werden Sie sich desorientiert und versuchen zu entscheiden, ob Inhalte hier, dort oder woanders sein sollen. Das Endergebnis wird wahrscheinlich chaotisch sein und der Zeit- und Arbeitsaufwand wird viel größer sein.

Eine ordnungsgemäße Planung erfordert einen Top-Down-Ansatz, ähnlich dem Planungsansatz, der beim Software-Engineering verwendet wird. Sie sparen Zeit und erzielen ein besseres Ergebnis. Hier sind die wesentlichen Schritte.

  1. Zweck

  2. Forschung

  3. Publikum

  4. Umriss

  5. Inhalt

  6. Präsentation

  7. Überprüfung

Zweck

Schreiben Sie den Zweck Ihrer Schreibaufgabe auf, das wird Ihnen helfen, Ihren Geist zu fokussieren. Was versuchst du zu erreichen und warum?

Forschung

Es versteht sich von selbst, dass Sie etwas über Ihr Thema wissen sollten. Finden Sie so viele Informationen wie möglich im Internet, in Zeitschriften oder Büchern. Schreiben Sie auf, was für den Zweck Ihres Schreibprojekts relevant ist.

Publikum

Definieren Sie Ihr Publikum. Es ist wichtig, dass Sie wissen, für wen Sie schreiben, da dies Struktur, Sprache und Inhalt bestimmt. Schreiben Sie für Kinder oder Erwachsene, ein technisches oder nicht-technisches Publikum, ein überlegenes Publikum, eine Peer-Gruppe oder eine untergeordnete Gruppe von Menschen? Vielleicht ist Ihre Zielgruppe unbekannt?

  • Wenn Sie für ein anspruchsvolles Publikum schreiben, müssen Sie Ihr Dokument möglicherweise mit einer Zusammenfassung beginnen. Verwenden Sie es, um Ihren Zweck schriftlich darzulegen und welche Schlussfolgerungen oder Empfehlungen Sie zu machen beabsichtigen, und verwenden Sie dann den Rest Ihres Dokuments, um Ihren Fall zu argumentieren.

  • Wenn Sie für ein untergeordnetes Publikum schreiben, müssen Sie entscheiden, ob der Inhalt lehrreich oder informativ ist. Lehrschreiben erfordert einen anderen Stil als Informationsschreiben.

  • Wenn Sie für eine Peer-Gruppe schreiben, müssen Sie akzeptieren, dass die Mitglieder Ihres Publikums möglicherweise mehr über das von Ihnen präsentierte Material wissen als Sie selbst, oder dass sie möglicherweise weniger wissen. Sie müssen in der Art und Weise, wie Sie sich ausdrücken, einen weniger autoritären Ton anschlagen und möglicherweise Kommentare einladen.

Umriss

Eine Gliederung ist ein Plan für die Struktur Ihres Dokuments und ein wesentlicher Schritt bei der Organisation Ihrer Inhalte. Wenn Sie der kreative Typ sind, könnten Sie mit einem Brainstorming beginnen. Verwenden Sie einen Texteditor und schreiben Sie alles auf, was Ihnen in den Sinn kommt. Wenn Sie fertig sind, sortieren Sie den Inhalt in eine logische Dokumentstruktur. Überprüfen Sie Ihre Gliederung noch einmal und fügen Sie Probleme hinzu, wenn sie Ihnen in den Sinn kommen. Wenn Sie der methodische Typ sind, strukturieren Sie Ihr Dokument in Überschriften und Unterüberschriften und machen Sie dann unter jeder Überschrift entsprechende Kommentare zu den Inhalten, die Sie aufnehmen möchten.

Schreiben Sie jetzt noch nicht Ihren endgültigen Inhalt und machen Sie sich zu diesem Zeitpunkt keine Gedanken über die Sprache. Konzentrieren Sie sich einfach auf die Themen, die Sie einbeziehen möchten. Stellen Sie sicher, dass Ihre Gliederung einen logischen Ablauf und die von Ihnen präsentierten Informationen die richtige Reihenfolge aufweist. Führt jedes Problem oder jede Frage, die Sie ansprechen, zu einer Erklärung oder einem Argument über seine Relevanz oder seine Lösung?

Was Sie jetzt haben sollten, ist eine Dokumentengliederung.

Inhalt

Wenn Ihre Gliederung fertig ist, sind Sie jetzt in einer viel besseren Position, um die Details zu vervollständigen und den eigentlichen Inhalt zu schreiben. Folgen Sie der erstellten Dokumentskizze und konzentrieren Sie sich nun darauf, Ihre Inhalte in klarer, unkomplizierter Sprache zu präsentieren. Vermeiden Sie lange, wortreiche Absätze, akzeptieren Sie, dass Leser Ihr Dokument eher überfliegen, als es im Detail zu lesen. Lange Absätze werden nicht geschätzt. Wenn Sie eine Reihe von Punkten oder Themen präsentieren, schreiben Sie sie als Aufzählungszeichen oder nummerierte Liste. Beenden Sie Ihr Schreiben gegebenenfalls mit einer kurzen Zusammenfassung der wichtigsten Punkte, die Sie zu vermitteln versucht haben.

Präsentation

Sie brauchen sich um die Präsentation erst zu kümmern, wenn Sie den eigentlichen Inhalt abgeschlossen haben. Jetzt können Sie entscheiden, wie Ihr Dokument aussehen soll. Sie können nun die folgenden Details abschließen:

  • Dokumentgröße.

  • Hintergrundfarbe und Ränder.

  • Schriftartauswahl für Fließtext und Listen.

  • Schriftauswahl, Farbe und Größe für verschiedene Überschriften.

  • Aufnahme von Bildern und deren Position in Ihrem Dokument.

  • Kopf-und Fußzeilen.

Überprüfung

Ein letzter und wesentlicher Schritt in Ihrem Schreibprozess ist die Rechtschreibprüfung und das Korrekturlesen Ihres Dokuments. Die Rechtschreibprüfung können Sie sofort durchführen, aber ich warne Sie davor, eine Pause einzulegen, bevor Sie Korrektur lesen. Wir neigen dazu, blind auf unser eigenes Schreiben zu starren und offensichtliche kleine Fehler nicht zu bemerken. Ruhen Sie sich aus und lesen Sie mit frischem Verstand Korrektur, nicht nur einmal, sondern vorzugsweise ein paar Mal.

Eine letzte Vorsichtsmaßnahme

Speichern Sie Ihre Arbeit regelmäßig. Das Neuschreiben eines verlorenen Dokuments ist viel schwieriger, da Sie sich darauf konzentrieren, sich an das zu erinnern, was Sie beim letzten Mal geschrieben haben, und dies den kreativen Prozess blockiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.